Coronavirus, Hirngesundheit, Demokratie und Freiheit

Aktualisiert: Mai 15


Heute Morgen im Auto habe ich meine Frau gefragt, ob ich irgendwo mit meinem Kopf am Nagel hängengeblieben bin. Ob ich so´n scheuklappentragender Aluhutträger bin. Ob ich nur die Dinge sehe, die ich sehen will, oder ob die Masse, die das alles mitmacht, etwas erkennt, was ich nicht zu erkennen vermag. Hab ich einen an der Klatsche, bin ich ein Irrer? Meine Frau erwiderte, dass dann wohl jede Menge Menschen einen an der Waffel haben müssten. Und ja, in den letzten zwei Wochen habe ich mich mit sehr vielen Menschen unterhalten und jeder von ihnen - der eine etwas mehr, die andere weniger -, aber wirklich jeder, hatte in irgendeiner Form das Gefühl oder sogar ganz konkrete Hinweise darauf, dass hier etwas abläuft, das nicht richtig ist.


Im Folgenden meine ganz persönlichen Gedanken, meine absolut subjektive Meinung. Fühlen Sie sich beim Lesen bitte nicht angegriffen oder in eine gewisse Ecke gestellt. Wenn dem so sein sollte, so ist dies nicht meine Absicht. Wenn Sie Anmerkungen, weitere oder andere Ideen/Gedanken, etc. zu meinen Zeilen hier haben, scheuen Sie sich nicht, mir diese in einer E-Mail, einem halbwegs verschlüsselten Messenger oder am besten auf Papier per Post mitzuteilen.


Entschuldigen Sie auch bitte, dass ich nicht exakt chronologisch arbeite. Ich hatte gerade das spontane Gefühl, dass ich das hier jetzt machen muss, mir das von der Seele schreiben, so, wie mir die Gedanken halt einfach gerade durch den Kopf schießen. Es sollte dennoch verständlich und nachvollziehbar sein.


YouTube-Zensur und das Grundgesetz wird von der Beliner Polizei vom Rosa-Luxemburg-Platz weggetragen

In einer Mini-Reportage, die lt. Aussage des Machers dieser Reportage 2 Std. nach dem Hochladen von der Plattform YouTube wegen angeblichen Verstoßes gegen die Nutzungsrichtlinien gelöscht wurde aber über andere Kanäle verfügbar und teilbar bleibt, haben friedliche Aktivisten einen Karton mit Ausgaben des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf o.g. Platz postiert. Jeder Interessierte konnte sich einzeln und in ausreichendem Abstand zu anderen Personen eine kostenlose Ausgabe des Grundgesetzes aus dem Karton nehmen. Die Berliner Polizei hat diese friedliche Aktion, bei der es gem. Filmmaterial zu keinerlei Massenansammlung kam und die scheinbar angemeldet und genehmigt war, mit dem Verweis, dass das Infektionsschutzgesetz über dem Grundgesetz stünde, unterbunden und den Karton zunächst entfernt, ihn aber dem Aktivisten, einem Reporter/Journalisten, später wieder ausgehändigt. Die Aktivisten haben die Aktion dann abgeblasen und besagter Journalist hat dann unterwegs zu Fuß den Passanten die Ausgaben des Grundgesetzes angeboten.


Ist das Vorgehen der Behörden für Sie rational? In welcher Weise dient das dem Infektionsschutz? Wofür werden unsere Gesetzeshüter hier mißbraucht? Welche Gefahr geht hier von was oder von wem aus? Was widerspricht hier den Nutzungsbedingungen von YouTube? Wieso wird so etwas zensiert?


Mehr dazu: https://www.youtube.com/watch?v=dyxYO3uHIgs


Das RKI ändert am 24.03.2020 die Covid-19-Falldefinition, YouTube zensiert auch hier

Seit dem 24.03.2020 wird gemäß RKI-Anweisung - Wer hat hier eigentlich das Sagen? - jeder als Covid-19-Fall gezählt und in die Infektionsstatistik aufgenommen, der eine Kontaktperson eines bestätigten Covid-19-Falles ist und Symptome zeigt. So steht es zumindest veröffentlicht auf der Seite berlin.de mit Überschrift "Der regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei. Das heißt, es muss nun noch nicht mal mehr getestet werden, um Covid-19-Infizierte zu "produzieren". Dazu gab es ein YouTube-Video, dieses wurde wie o.g. leider gelöscht.


Ist das wissenschaftlich? Sorgt das künstlich für mehr Infektionsfälle für die Statistik - und natürlich die Medien? Sollen dadurch die Maßnahmen länger hinausgezogen werden? Oder sollen mehr (Schein-)Infizierte produziert werden, um später dann Impfungen besser begründen und ggf. gesetzlich durchsetzen zu können? Ist ein nicht-getesteter aber durch Kontakt und Symptome definierter Covid-19-Fall nun auch ein bestätigter, der wiederum als Covid-19-Fall seine Kontaktpersonen, die nur Symptome haben aber nicht getestet werden müssen, zu bestätigten Covid-19-Fällen macht, die wiederum ....? Soll das ein Schneeballsystem werden, dass dann tatsächlich zu exponentiellen Zahlen führen würde?


Mehr dazu: https://www.berlin.de/corona/fallstatistik/ (Abgerufen am 30.03.2020 um 19:22 Uhr)


Italienischer "Risikopatient" gibt kritische Auskünfte

Der 85-jährige Fulvio Grimaldi (u.a. Journalist → https://de.wikipedia.org/wiki/Fulvio_Grimaldi ) berichtet per Telefoninterview bei KenFM - mag man von halten, was man will, aber mir geht es um Inhalte und nicht um Formate oder die Personen, die dahinterstehen - über die Situation in Italien. Unter anderem darüber, dass andere Meinungen, bspw. durch Mediziner, Virologen, etc., die nicht pro-Corona sind, auch in Italien - wie übrigens hier in der BRD - a) kaum eine Chance haben, in den gängigen Medien gehört/ausgestrahlt zu werden und b) durch eben diese Medien diskreditiert und in die Verschwörungstheoretiker- und Fake-News-Ecke gestellt werden. Er berichtet, dass selbst die Direktorin des größten öffentlichen Mailänder Krankenhauses angefeindet wurde, da sie sich kritisch in Bezug zur angeblichen Pandemie äußerte. Zudem klärt er darüber auf, wie die italienischen Regierungen, das Gesundheitssystem in Italien so marode gemacht haben, wie es nun offensichtlich ist. Schon bei der letzten großen Influenzawelle 2018 waren die Krankeneinrichtungen in Italien deutlich überfordert. Anmerkung: Zu Italien komme ich später noch genauer. Die Wirtschaftslage in Italien und auch Spanien dürfte jeder eigentlich in den letzten Jahren mitbekommen haben - alles andere als rosig. Man könnte auch sagen, runtergewirtschaftet. Es sind Sorgenkinder Europas. Und sie hängen am Tropf des europäischen Geldsäckels. Nun wäre es zumindest vorstellbar, dass eine kleine Krise mit vermeintlich hohen Todeszahlen, zu verstärktem Engagement und Hilfsgeldern Europas führen könnte, oder? Und wie war das noch mit den Abspaltungsambitionen der Norditaliener von Italien? Die Gedanken sind frei. Nun gut, auch Herr Grimaldi sagt, dass die aktuellen Zahlen (Am 28.03.2020 veröffentlicht) voll und ganz im Rahmen der jährlichen italienischen Influenzawelle liegen. Anmerkung: Übrigens ist die Anzahl der influenzabedingten Todesfälle jährlich in Italien schon immer mindestens 3x höher als im gesamten Rest Europas. Herr Grimaldi übt auch Kritik an den personellen Verstrickungen der WHO mit der Pharmaindustrie. Weiters zeigt er auf, dass freiheitliche Bemühungen - bspw. 5-Sterne-Bewegung - systematisch diffamiert und geblockt wurden und das italienische Volk "auf Linie" und weg vom rationalen Denken gebracht wurde. Versammlungen sind unter Strafe gestellt, die Gesellschaft wurde "atomisiert", jeder ist jetzt vereinzelt. Diese Einschränkungen, bspw. Ausgangssperren, hat es nicht einmal unter der faschistischen Herrschaft oder gar während des Krieges und der Gefahr von Bombenangriffen gegeben. Niemand geht auf die Straße, niemand rebelliert. Die Angst vor der (imaginären) Krankheit hat es geschafft, den Bürger zu kastrieren, den Bürger zu erpressen. Gemeinschaft wird aufgelöst, persönliche Kontakte werden unterbunden. Grimaldi sieht nach Beendigung der Krise ein völlig anderes Italien mit weniger Freiheitsrechten sowie deutlich veränderter Kommunikation - (erzwungene) digitale Kommunikation statt physischer. Seine Nachbarn seien alle total eingeschüchtert, sie akzeptieren die Weisungen des Establishments. Die vom Establishment (Politik, Medien) genutzten Termini wie "Krieg", "Bekämpfung", "Front" werden absichtlich genutzt. Auf Linie gebrachte Mediziner schlugen vor, mit Testkits von Tür zu Tür zu gehen und Abstriche von möglichst der ganzen Bevölkerung zu nehmen.


Warum werden kritische Meinungen nicht gehört/ausgestrahlt? Warum werden der Öffentlichkeit keine Daten zu bisherigen Influenzasaisons im Vergleich mit der aktuellen Situation zur Prime-Time präsentiert? Warum wird nicht transparent aufgeschlüsselt, wer genau wen unter welchen Umständen in die Statistiken packt? Warum findet nicht nur eine objektive Berichterstattung sondern eine auch in der Wortwahl von Politik und Medien offensichtliche Propaganda statt?


Mehr dazu: https://www.youtube.com/watch?v=O3BuNp01vpc


Remdesivir - Ein menschenverachtender Zyniker, wer Böses dabei denkt

Die Firma Gilead Sciences, ein US Pharma-Riese, der das nun gegen das "neue" Virus SARS-CoV2 (Im Volksmund Coronavirus) diskutierte Ebola- und Marburgvirusmedikament Remdesivir gehört, hatte bei der FDA den "orphan drug" Status für Medikamente gegen seltene Erkrankungen beantragt und innerhalb kürzester Zeit in einem beschleunigten Verfahren erhalten. Kurz zuvor wies Donald Trump die FDA an, die Prüf- und Genehmigungsprozesse zu verschlanken. Dieser Status sichert dem Unternehmen eine 7-Jahres-Exklusivität sowie enorme Steuervorteile. Scheinbar hat das Unternehmen allerdings nach reichlich öffentlicher Kritik nun von sich aus einen Rückzieher gemacht bzw. zumindest eine Anfrage an die FDA gestellt, ob der o.g. Sonderstatus zurückgenommen würde. Diese Entscheidung ist noch nicht gefallen bzw. konnte ich dazu nichts Definitives recherchieren, sprich der Status ist eventuell noch nicht aufgehoben und ich bin gespannt, ob er das je wird. Bitte korrigieren Sie mich, wenn Sie mehr wissen und eine Faktenquelle dazu haben. Nebst diesem hat die Geschichte noch eine Beigeschmack: Sie erinnern sich an die Schweingrippe? Und davor an die Vogelgrippe? Sie erinnern sich an das Medikament der Firma Roche "Tamiflu". Das Patent wurde von Gilead Sciences übernommen. In beiden Grippefällen unwirksam, aber mit satten Nebenwirkungen. Hatte man doch damals - übrigens laut WHO und Medien hätten in beiden Fällen wieder mal Abermillionen sterben müssen - Studien über Ghostwriter anfertigen lassen. Oder man hält angebliche Studien einfach unter Verschluss. Gute Sache, oder? Die Vertreter von Roche und Gilead - auch da gibt es personell Überschneidungen - dürfen übrigens die WHO beraten. Und die WHO liefert Infos an das RKI. Ja, ist ja nur Beratung, alles Zufall. Die werden schon nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne des kleinen Mannes handeln. Ach, da wäre noch was: Einer der größten Anteilseigner und sogar Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Gilead war der ehemalige Pentagon-Chef und Verteidigungsminister der USA, Donald Rumsfeld, weshalb Tamiflu auch scherzhaft "Rumyflu" genannt wird - sehr lustig. Also Gilead kann offenbar sehr gut mit Donalds. Aber das alles sind nur meine verschwurbelten Gedanken dazu.

Anmerkung: Kleine Nebenstory. Kennen Sie noch den Impfstoff "Pandemrix", den wir uns alle zur Zeit der Schweinegrippe, die sich wie alles andere als lächerliche Propagandakampagne herausstellte, reinpumpen sollten? Ja, die Schweinegrippe kam der Pharmaindustrie damals gerade recht - sind doch anno dazumal so viele Medikamentenpatente abgelaufen, da sah man seine Felle schwimmen. Zufälle gibt´s. Pandemrix auf jeden Fall wurde von GSK (Glaxo SmithKline) produziert. Das "Witzige": Unsere Regierung sollte einen anderen Impfstoff bekommen als wir, die Untertanen. Nämlich einen ohne Wirkverstärker (Adjuvantien). Wie sich herausstellte, war eine der Nebenwirkungen von Pandemrix die Narkolepsie. Sind sie jetzt gelangweilt oder gar ermüdet? Dann wurden Sie damals evtl. geimpft?


Könnte es Verstrickungen zwischen Pharmaindustrie, Zulassungsbehörden und Politik geben? Haben Megakonzerne und Politiker, die offensichtliche Interessenkonflikte haben, deutlichen Einfluss auf die mediale Berichterstattung? Könnte sich ein unbescholltener, ehrlicher Mensch vorstellen, dass es mafiöse Strukturen gibt, die das Undenkbare Realität werden lassen und für Profit und Macht Katastrophen, für die sie als Helden des Volkes natürlich gleich eine Lösung parat haben, erfinden? Könnte es sein, dass unser Bildungssystem ganz gezielt unkritische Fachidioten ausbildet, die globale Zusammenhänge nicht erkennen, geschweigedenn wissenschaftlich kritisch denken?


Mehr dazu:


Rien ne va plus, nichts geht mehr - Profit und Abhängigkeit mit dem Shutdown schaffen

Geschäfte schließen. Kein Verkauf mehr. Umsätze bleiben aus. Rechnungen werden nicht mehr bezahlt, Kredite nicht mehr bedient. Kurzarbeit, Einkunftsminderungen, Arbeitsplatzverluste, Zahlungsunfähigkeiten und Geschäftsaufgaben kleiner und mittelständischer Unternehmen und das global, nicht nur in der BRD. Je länger der Shutdown dauert, desto mehr Menschen kommen auf dem gesamten Planeten in Geldnöte. Es wird eine unvorstellbare Zahl sein. Und was machen Menschen in Geldnöten? Entweder sie leihen sich etwas (Kredite ↑), womit sie wiederum abhängig und verpflichtet werden, oder sie machen das zu Geld, was sie an Sachwerten und Altersvorsorge haben. Die Aktienmärkte liegen derzeit am Boden, also kann der kleine Mann seine Fonds und Aktien derzeit nur verramschen. Die Großen freut´s, denn die können´s nun billig in rauen Mengen einkaufen und so vom Markt nehmen. Die Metalle wie Gold und Silber werden nachziehen. Je nachdem, wie lange der Shutdown künstlich hinausgezogen wird, werden womöglich sogar die Immobilien noch in Gefahr geraten. Für die armen Seelen, die ihre Raten aufgrund von Jobverlust, etv. nicht mehr zahlen können, fährt dieser Zug jetzt schon an. Eine massive, globale Verschiebung von Sachwerten von arm nach reich. Die berühmte Schere klafft noch weiter auseinander. Aber das ist bestimmt nur Zufall. Die Menschen sind ja immernoch genauso frei wie vorher, wenn sie keine Ersparnisse, keine Altersvorsorge aber dafür Schulden haben. Horrido, es gibt ja noch den Flaschenpfand. Kennen Sie das folgende Zitat?


„There´s class warfare, all right, but it´s my class, the rich class, that´s making war, and we´re winning.”

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.”

Warren Buffett (Im Interview mit Ben Stein, New York Times, 26.11.2006)


Warum wird die bis dato eierlegende Wollmilchsau Wirtschaft nun ganz gezielt an die Wand gefahren? Sind die Auswirkungen, die durch die Shutdown-Maßnahmen entstehen nicht viel schädlicher für die Volksgesundheit als ein ominöser Virus, der mit Masse bei eh schon deutlich vorgeschädigten Menschen, eine Lungenentzündung begünstigt? Armut und Arbeitslosigkeit, auch relative Armut, sind auf einmal keine Risikofaktoren für die Gesundheit mehr? Angst und Isolation sind keine Risikofaktoren für die Risikogruppe und für alle anderen Menschen? Warum stehen alte Menschen auf einmal so im Fokus, obwohl wir doch in einer Gesellschaft leben, die Alte mit Minirenten flaschenpfandsammelnd überleben lassen und, wenn sie das nicht mehr können, in völlig überlasteten Pflegeheimen verrecken lassen?


Mehr dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Gf4y0HoEkCU


Nochmal zu den Zahlen - Amtliche Zahlen belegen nun brandaktuell, dass die rasante Zunahme der Fallzahlen im Wesentlichen auf der Zunahme der Testungen resultiert

Bis dato wurden ja nur positive Tests, also Infektionsfallzahlen, gemeldet und medial veröffentlicht. Außer den "Verschwörungstheoretikern" hat ja niemand öffentlich nach der überhaupt durchgeführten Anzahl der Tests gekräht. Der RKI-Lagebericht vom 26.03.2020 zeigt, dass mit einem Anstieg der durchgeführten Tests im selben Verhältnis die positiv getesteten Proben ausfielen. In KW11 wurden lt. diesem Bericht, der auch auf nicht vollständigen Zahlen basiert, 127.457 Tests durchgeführt, wovon 5,9% (7.582) positiv ausfielen. In KW12 wurden 2,7x mehr Tests, nämlich 348.619, durchgeführt, wovon 6,8% (+0,9%, 23.820), also 3,1x mehr positiv getestet wurden. Fazit: Verhältnismäßige Zunahme positiver Testungen bezogen auf die Zunahme der Tests. Wer mehr testet, hat mehr "Kranke". Wer nicht testet, hat mehr "Gesunde" und geöffnete Eiscafés (s. China).


Wieso weist das RKI in ihren Berichten aus, dass nur labordiagnostisch bestätigte Fälle in die Statistik einfließen, während auf der Seite des Berliner Senats zu lesen ist, dass das RKI eine Neudefinition der Covid-19-Fälle (s. weiter oben) vorgenommen hat, nach der die Krankenhäuser nun auch Kontaktpersonen, die Symptome haben, von bestätigten Covid-19-Fällen als einen solchen melden sollen/können/dürfen? Man stelle sich vor, der Virus wäre unbekannt und man hätte überhaupt keinen Test dafür. Wäre die Situation statistisch von einer schweren Grippewelle, bei der ein solcher globaler Panik-Aufriss nie gemacht worden wäre, zu unterscheiden?


Mehr dazu: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-03-26-de.pdf?__blob=publicationFile


Alle Jahre wieder grüßt das Murmeltier - oder das Angsttier

Vogelgrippe und Schweinegrippe hatte ich schon zuvor an anderer Stelle erwähnt. Rohrkrepierer. Aber die Verantwortlichen konnten sich ja schon damals damit rausreden, dass ja Vorsicht die Mutter der Porzelankiste wäre und sie es ja nur gut gemeint hätten. Bravo! Aber wer sind überhaupt die Verantwortlichen? Die Alarmisten von damals sehen wir auch heute: Der Top-Virologe (Das müssen die Medien natürlich immer wieder betonen, da alle anderen Virologen, vor allem die mit anderer Meinung, alles keine Top-Virologen sind.) Drosten, das RKI und die WHO. Interessant, dass wir hier wieder die gleiche Rhetorik wie damals in den Medien haben. Krieg, exponentielle Ausbreitung, Tod und das millionenfach, ..., ... Prognosen über Prognosen. Und alles andere wird geschickt ausgeblendet. Weil ich gerade schreibfaul bin, möchte ich an dieser Stelle mal auf eine schöne Doku-Reportage von arte und dem NDR aus dem Jahre 2009, Profiteure der Angst - Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pandemien, hinweisen:

https://www.youtube.com/watch?v=ZkyL4NxJJcc


Dort werden auch die Beziehungen der WHO, gewissen Stiftungen, der Johns Hopkins University, dem RKI, der Pharmaindustrie, diversen Politikern, etc. anschaulich dargestellt. Parallelen oder Ähnlichkeiten zur aktuellen Situation sind natürlich reiner Zufall.


Im Krieg brauchst Du Vitamin-B - Was Bill Gates, Warren Buffett, die WHO & Co. so verbindet

Der Publizist und Politologe Hermann Ploppa fasst in einem knapp 25-minütigen Monolog das rege Treiben der Politik sowie der aktuell herrschenden Institutionen RKI und WHO sowie Johns Hopkins University treffend zusammen. Wussten Sie, dass Dänemark jüngst ein Gesetz verabschiedet hat, was Zwangstestungen, Zwangsbehandlungen und Zwangsimpfungen ermöglicht? Haben Sie mitbekommen, dass selbst Solo-Spaziergänger aktuell in Spanien mit saftigen Strafen zu rechnen haben? Anmerkung: Offensichtlich sind die Ausgangssperren, die in einigen Orten hierzulande illegal - auch hinsichtlich des sich aktuell über alles mögliche stellenden Infektionsschutzgesetz. Aber das finden Sie sicher schnell selbst raus. Derzeit kann man eh rasch den Eindruck gewinnen, dass ein Gros des Volkes sich ohne groß darüber nachzudenken gerne einsperren lässt. Aber wie alles in diesem Blogartikel nur meine ganz persönliche Auffassung. Ploppa erwähnt auch, dass der Chef des Atlantic Council, Frederick Kempe, in einem Artikel sogar von Donald Trump fordert, dass dieser nach Artikel 5 der Nato-Charta den Nato-Bündnisfall ausrufen solle. Zwar mehr als symbolischen Akt der Einheit zwischen Europa und den USA, aber welche Konsequenzen oder Möglichkeiten ergäben sich denn daraus? Egal. Aber ist es denn nicht schön, wie einig sich derzeit all unsere lieb gewonnenen Parteien sind? Oder werden die Zweifler, Dauernörgler, Kritiker einfach nicht gehört, ausgeblendet, mundtot gemacht? Andere werden das eindeutig: Der Mediziner Wolfgang Wodarg, die Virologin Karin Mölling, einer der meistzitierten Wissenschaftler, Prof. Joannidis, der Mikrobiologe Prof. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Hockertz, Virologe Carsten Scheller, etc., etc. Es scheint, als agieren die Entscheider derzeit nach dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht." Na, da ist ja schonmal gut, dass es niemand so genau nimmt mit den Todesursachen. Hauptsache da ist ein passender Virus in der Leiche, dem man das (vorzeitige?) Ableben mit einem durchschnittlichen Alter von 81 Jahren zuschreiben kann. Die in Italien bspw. durchschnittlichen 2,7 (!) Komorbiditäten (Weitere schon vorher bestehende Erkrankungen) der Verblichenen haben damit natürlich überhaupt nichts zu tun. Es muss der Virus gewesen sein. Und die Chinesen - ich hatte es weiter oben schon mal erwähnt - sind alle wieder gesund. Ist das nicht schön? Anmerkung: Hatte ich schon die 3x höhere Sterblichkeit an akuten Atemwegserkrankungen in Italien verglichen mit den gesamten Rest Europas erwähnt? Jährlich sterben dort in einem normalen Influenzajahr 11.000-26.000 Menschen. Und welche Gruppe stirbt auch ohne das Neueste vom Neuem? Tipp: Nein, es sind nicht die immunstarken, gesunden Jungen. Aber egal! Diverse politische und wirtschaftliche Entscheidungen sorgten in der Vergangenheit für eine immer stärkere Übergabe der Gesundheitssysteme von der öffentlichen Hand zur Privatwirtschaft. Kliniken sind heute keine Heilsanstalten mehr sondern nur noch Profitcenter. Und was wirtschaftlicher Druck und politisches Desinteresse mit Gesundheitssystemen so anstellt, sehen wir derzeit in Italien, in Spanien und nicht zuletzt in den USA. Ja, aus letztgenanntem sind ja schon so einige richtig tolle Ideen zu uns rübergeschwappt. Ploppa verweist im weiteren Verlauf des Artikels auf die knapp 43 Milliarden schwere Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die sich in Zusammenarbeit mit den großen Pharmariesen u.a. für weltweite Impfprogramme einsetzt. Zudem "spendet" die Gates-Stiftung als größter Einzelspender 11% der Ausgaben der WHO. Deren Ausgaben betragen jährlich nicht einmal 1/10 dessen, was die Gates-Stiftung an Vermögen aufbringt. 1 Milliarde der 4 Milliarden WHO-Ausgaben kommen aus öffentlicher Hand, der Großteil, 3 Milliarden, sind "Spenden". Und die kommen mit Masse von zuvor genannter Stiftung sowie der Pharmaindustrie. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Und Gates hat seine Finger bzw. Gelder auch in der privaten Johns Hopkins University, die derzeit federführend in der globalen Erfassung und Veröffentlichung der Coronavirus-Daten zu sein scheint. Anmerkung: Im Oktober letzten Jahres (2019) führte die Johns Hopkins in Kooperation mit der Gates-Stiftung sowie dem World Economic Forum eine globale Pandemie-Simulation (Event 201) durch. Der Vorläufer war Clade X im Mai 2018. Dass unter den Teilnehmern nebst anderen Größen der Leiter des chinesichen CDC war und die Simulation erschreckende Parallelen zur aktuellen Situation aufwies, war sicher nur Zufall. Gates und die anderen Heilsbringer finden sich wieder, u.a. auch die BRD, in Impfkoalitionen, die nichts anderes im Sinn haben, als die ganze Welt durchzuimpfen. 2000 wurde die Global Alliance for Vaccines and Immunisation (GAVI; zweitgrößter "Non-profit"-Spender der WHO; wird zu 75% von der Bill & Melinda Gates Stiftung finanziert; über die Bill & Melinda Gates Stiftung sowie über GAVI ist die WHO de facto finanziell von Bill Gates abhängig) und 15 Jahre später die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations gegründet. Aber lesen Sie bitte unter folgendem Link weiter, denn ich möchte jetzt eine Schreibpause machen. Und, wenn Sie viel Zeit und Lust haben, weiter einzutauchen, finden Sie unter dem verlinkten Text weitere Quellenverweise:

https://kenfm.de/tagesdosis-28-3-2020-coronakrise-ein-asymmetrischer-krieg-der-superreichen-gegen-die-restlichen-99-prozent/


Kurz zu Italien: Warum geht´s da so rasant mit Covid-19 ab, vor allem in Norditalien? Mein persönlicher Eindruck.

  • Die zweitälteste Bevölkerung der Welt

  • Durchschnittsalter in italienischen Krankenhäusern 67 Jahre (BRD 49 Jahre)

  • Im Schnitt 2,7 Ko-Morbiditäten

  • Generell 3-fache Sterblichkeit aufgrund akuter Atemwegserkrankungen im europäischen Vergleich

  • Kaputtgespartes Gesundheitssystem

  • Intensivbetten pro 100.000 Einwohner ca. 9 (BRD 29)

  • In den norditalienischen Krankenhäusern sind die Intensivstationen in den Wintermonaten während einer normalen Influenzasaison generell zu 85-90% ausgelastet

  • Schon während der starken Grippewelle 2017/2018 kollabierten die Intensivstationen - es interessierte nur kein deutsches oder internationales Fernseh-Kamerateam

  • Durch Panikmache wurden die Krankeneinrichtungen natürlich auch durch massiv viele Menschen, die nur an normalen Erkältungen oder Grippe litten, überrannt und völlig überlastet

  • Mangel an Anästhesisten für die invasive Intubation

  • Mangel an Beatmungsgeräten

  • Die norditalienischen Regionen mit den härtestens Sperrmaßnahmen verzeichnen die höchsten Todesfallraten, 90% der Todesfälle der Lombardei treten nicht in den Intensivstationen sondern zuhause auf

  • Intransparente Erhebung der Testungs-, Infektions- sowie Todesfallzahlen: Werden verstärkt Menschen der Risikogruppe sowie Menschen mit starken Symptomen getestet und dafür die jüngere, gesunde Bevölkerung nicht getestet, ergeben sich höhere relative Infektions- sowie Todesfallraten. Wer gilt als definitiver Covid-Todesfall und wer hatte zwar den Virus im Körper ist aber de facto an seiner Zweit- oder Dritt- oder gar Vierterkrankung gestorben?

  • Professor Walter Ricciardi, wissenschaftlicher Berater des italienischen Gesundheitsministers, sagte im Interview mit dem britischen "The Telegraph", dass lediglich 12% der ursprünglich als Covid-19-Todesfall deklarierten und in die Statistik eingeflossenen Fälle tatsächlich als Todesursache den Virus auf dem Totenschein stehen haben

  • Gibt es evtl. noch andere Interessen, die durch möglicherweise nach oben frisierte Zahlen unterstützt werden könnten? Italien (auch Spanien) ist ein wirtschaftliches Sorgenkind Europas

  • Anteil der Raucher in Italien vergleichsweise hoch

  • Luftverschmutzung im hauptsächlich betroffenen Gebiet im Norden Italiens besonders stark

  • 40% der Gesamtbevölkerung lebt im italienischen Norden, höchste Bevölkerungsdichte

  • Vereinzelte Hinweise auf "Übertherapie"


Mehr dazu:


Hier noch ein, zwei Links, die sehr interessant im Gesamtzusammenhang sind:

Interview mit Arzt und früherem Gesundheitspolitiker Wolfgan Wodarg https://www.youtube.com/watch?v=N-Bz5X9M5aA

Interview mit Virologin Prof. Karin Mölling https://www.youtube.com/watch?v=VXiGWonSWw0


Wie eingangs erwähnt, es handelt sich um meine persönliche Ansicht zur Sache. Ich habe mal gelobt, das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Das Recht und die Freiheit sehe ich aktuell in Gefahr. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn Sie das anders sehen, aber bitte sichten Sie erst genau, was ich Ihnen hier zusammengetragen habe und nehmen Sie sich bitte auch die Zeit für die Links und eigene Recherchen.


Nachtrag (31.03.2020):

Zahlen, Modelle, Simulationen, Prognosen, Statistiken, Entscheidungen – Auch die größten Burgen stürzen ein, wenn sie auf Sand gebaut wurden

Wo sind die abermillionen Intensivpatienten, die durch mediengeile Experten mit ihren Berechnungsmodellen und Simulationen noch vor wenigen Tagen prognostiziert wurden? Die Millionen Tote wurden auch anno dazumal zu Vogel- und Schweinegrippezeiten vermeldet. Wir wissen, dass es keine Millionen Tote gab – aber Milliarden Pharma-Umsätze. Derzeit (Stand: 31.03.2020, 5 Uhr) liegt lt. Echtzeitkarte der Berliner Morgenpost die Infiziertenzahl Europas bei gerade mal 426.395. Die der Todesfälle nach nun guten drei Monaten für Gesamt-Europa (!) bei 27.200, was in einer starken Influenzasaison fast den Todesfällen allein für Italien entspricht. Sie sind nicht da! Jetzt könnten sich natürlich die Verantworlichen auf die Schulter klopfen und sagen, dass das nur durch die getroffenen Maßnahmen so sei. Fein raus, oder? Clever. Meine persönliche Prognose: Die meisten Opfer kommen nach Corona. Und zwar einzig und allein durch die künstlich aufgebauschte Krise. Rezession in ungeahnten Ausmaßen.


In meinen Versuchen zu verstehen, versuche ich immer, mich in die Lage und auch psycho-emotionale Welt der Menschen, die ich verstehen möchte, hineinzuversetzen. Wir kennen es doch schon aus dem Kleinen. Sie haben eine persönliche Lebenswirklichkeit, eine momentane zeitweise Wahrheit. Die leben Sie, teils über lange Zeiträume, ja, oft ein ganzes Leben. Doch was, wenn Sie unterwegs irgendwann mal erkennen, dass Ihre “Wahrheit”, die Sie so lange gelebt haben, nach der Sie Ihr Leben ausgerichtet haben, falsch war und auch nicht Ihrem gewünschten Wertekanon entspricht? Rudern Sie entschieden mit einem Schlag zurück, stellen Sich der neuen Realität und offenbaren das auch Ihrem Umfeld/der Welt? Oder suchen Sie eine sanfte Exit-Strategie, in der Hoffnung, dass es allen anderen nicht auffällt und normal vorkommt? Oder bleiben Sie gar beim Alten, bei der Lebenslüge, und Sie leben mit den Konsequenzen, u.a. mit dem extremen Stresspegel, weil Sie dauernd gegen Sich selbst, Ihre Gefühle, Ihre Werte leben? Viele Menschen treffen Entscheidungen für Lebenswege und spüren später, dass es falsch war. Beruf, Beziehungen, etc. Wie viele Menschen erhalten bspw. das Bild des sich liebenden Paares und der glücklichen Familie nach außen, obwohl es eigentlich im Inneren ganz anders aussieht? Jede Menge. Sie leben weiterhin die Lüge, um sich und ihrem Umfeld/der Welt dieses Scheitern nicht eingestehen zu müssen. Dazu müsste man nämlich einen Arsch in der Hose haben. Diese Leute haben folgenden Spruch noch nicht verstanden: Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Denn im konkreten Familienbeispiel wird über Jahre, teils Jahrzehnte für den Lebenspartner, für die Kinder und auch für nahe Verwandte ein Spannungsumfeld aufrechterhalten, das alle belastet und neue, freie Lebenswege blockiert. Und jetzt versetzen wir uns doch mal in Politik und Medien hinein. Selbst, wenn jetzt faktisch alles dafür spräche, dass die Coronakrise garkeine echte Virenkrise, also Pandemie, sondern nur ein politisch und medial extrem aufgebauschtes Hirngespinst wäre, wie kommen die alle da raus, ohne vor der ganzen Welt ihr Gesicht zu verlieren? Wie wollen die denn zurückrudern? Niemand würde diese Leute, die hier so radikale Eingriffe in unser Leben vorgenommen haben, mehr ernst nehmen. Das kann ich gut verstehen.

Gerade las ich mal wieder einen Artikel einer Schreiberin (Frau Bettina Ullrich) auf “wize.life”, die dazu aufruft, den “unsäglichen” Grippe-Vergleich zu lassen, denn der Faktor Zeit wäre der radikale Unterschied. Im selben Zuge putzte sie alle “Hobbymediziner, Amateur-Epidemiologen, Möchtegern-Immunologen und Sofaspezialisten” herunter, denn die ausschließliche Wahrheit, so der unterschwellige Tenor, kennt nur ihr Experte des Artikels, der Zwickauer Arzt Michael J. Horn. Also, liebes Volk, Sie sind zu dumm, um Zusammenhänge zu begreifen. Oder was will die Dame dem Leser damit suggerieren? Die Zeit wäre der radikale Unterschiedsfaktor – Also nichts anderes (!), das können wir hiermit schon mal durch Frau Ullrich bestätigt sehen. -, der zu einer Überlastung der Intensivstationen führen würde. Nur in Zwickau oder, wie Frau Ullrich hier mal wieder suggerieren will, in ganz Deutschland oder gar der ganzen Welt? Aber wer weiß denn nicht, dass Zwickau der Nabel der Welt ist?! Dumm nur, dass jetzt sogar italienische Patienten nach Deutschland eingeflogen werden, da wir die aufgrund der guten Kapazitäten sogar mit versorgen können. Aber das verschweigt die superclevere Dame natürlich. Stattdessen verweist sie nochmal auf die schlimmen Fernsehbilder aus Italien und den USA. Ja, einzelne, herausgepickte (und vereinzelt nachgewiesene Fake-) Bilder sind natürlich klare Fakten, die den Unterschied zwischen Grippe und Covid-19 anschaulich darstellen. Evolution, an welcher Stelle ist dein Programm abgestürzt?

Anmerkung: Wer wize.life nicht kennt: Es ist eine Social-Media-Plattform, die vor allem die Zielgruppe 50+ ins Auge fast. Perfekt, um als Cyber-Troll der Risikogruppe ein bisschen mehr Angst zu machen.

Na, zum Glück gibt es noch andere “Amateur-Epidemiologen” wie den deutschen Mathematiker und Professor für Statistik und empirische Wirtschafts- und Sozialforschung, Gerd Bosbach, der auch schon wissenschaftlicher Mitarbeiter des Statistischen Bundesamtes und tätig in der Statistikabteilung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung war. Sicher werden es Frau Ullrich und Herrn Horn sehr leicht haben, diesen “Sofa-Spezialisten” zu widerlegen. Haben doch scheinbar beide die absolute Wahrheit mit Löffeln gefressen. Herr Bosbach sieht die Gesamtsituation doch etwas differenzierter: „Hier wird mir schon fast übel, wenn ich an die negativen gesellschaftlichen Folgen denke. Hier muss die Sauberkeit der beratenden Institutionen überprüft und als Entscheidungsgrundlage genommen werden. “Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht”, weiß ja schon der Volksmund.”

Mehr dazu: https://www.nachdenkseiten.de/?p=59617


Hier geht es um mehr als nur Ihre Gesundheit.

Ihr Marc-André Huß

PERSONAL TRAINING IN RADOLFZELL, SCHAFFHAUSEN, SINGEN, WINTERTHUR, KONSTANZ, KREUZLINGEN UND UMGEBUNG

VORTRÄGE & SEMINARE IN DEUTSCHLAND, SCHWEIZ UND ÖSTERREICH

© 2015 by Marc-André Huß

Impressum

Datenschutz

personal trainer gesucht