Stresskiller No. I - Schlaf, Kindchen ...

Aktualisiert: 22. Sept 2019



Das Leben ist ein Plus-Minus-Spiel. In vielen, wenn nicht gar allen Bereichen. Irgendwas kommt irgendwo dazu, dafür geht irgendwas anderes, wo auch immer drauf. Wie heißt´s so schön im Volksmund? Alles hat seinen Preis.


Belastungs-Erholungs-Balance

Du hast Dich vielleicht entschieden, alles zu geben. Du willst den Erfolg, setzt Dich Jahr für Jahr dem Druck aus, gibst Vollgas. Ja, und die tollen Karriere- oder Reichtumsvorbilder haben´s ja angeblich auch so gemacht. Früh aufstehen, Frühsport, dann Lernen oder ein Buch lesen, dann die ganzen tollen Ideen umsetzen und, wenn die "Loser" schon Feierabend machen, noch bis in die Nacht arbeiten. Kann man machen, kein Vorwurf. Hält ein fitter, halbwegs gesunder Körper und Geist auch ein paar Jährchen durch. Aber Du bezahlst definitiv einen Preis, wenn Du täglich 18-20 Stunden die Dampfmaschine unter Volldruck bist und nur 4-6 Stunden schläfst. Die Verhältnismäßigkeit stimmt hier nicht.


Schlaf ist Dein wichtigster Stressverarbeiter. Da kommen keine Meditation und auch keine Medikation mit. Nie.


Ohne Rücksicht auf Verluste

Vielleicht hältst Du tatsächlich sogar ein paar Jahrzehnte durch, wirst richtig erfolgreich, hast finanziell ausgesorgt, Familie eingetütet. Und jetzt bist Du 40, 50 Jahre jung, also in der Lebensmitte nach heutigen Lebensaltermaßstäben in westlichen Industrienationen, führst so´n kleinen Wohlstandsbauch durch den Tag, schmeißt Dir "nur eine kleine Tablette" gegen Bluthochdruck rein - ist ja ´ne Lappalie, vielleicht auch ein orales Antidiabetikum wie Metformin oder Glibenclamid. Falls Du überhaupt schon von Deinem "Glück" weisst. Die meisten rennen ja nichtsahnend mit dem Shit draußen rum. Schleichende Krankheiten. Der Tod kommt auf leisen Sohlen. Oder weisst Du es und denkst, alles noch nicht so schlimm. Alles noch nicht so schlimm?!!! Pack Dir mal an den Kopf und ruf Fallobst!


Spätestens jetzt solltest Du Dir wünschen, dass Du mal mehr geschlafen hättest. Dein Schlaf ist Dein bester Freund der Erholung - körperlich und mental.


Nachts kommt die Müllabfuhr

Im Schlaf ist Dein Immunsystem aktiv. Tagsüber hält es weitestgehend die Füße still. Schon mal überlegt, warum Erkältungen oder auch Schmerzen zum Abend hin schlimmer werden? Nachts repariert Dein Organismus. Und das nur, wenn Du schläfst. Nachts befreien sich Deine Körperzellen von angehäuftem Zellmüll. Das nennt sich Autophagie. Dein Gehirn wird über das glymphatische System vor allem nachts von Proteinresten und anderen Abfallstoffen befreit. Wenn Du nicht oder nicht ausreichend schläfst, vermüllt Dein gesamter Organismus. Die Auswirkungen: Entzündungen, Durchblutungsstörungen, chronische Erkrankungen, vorzeitige Einbuße von Körperfunktionen und damit Lebensqualität und Selbständigkeit im Alter, die letzten Lebensjahrzehne ein Überleben auf Medikamenten, ein unschönes, körperlich und mental qualvolles vorzeitiges Ableben. Ich übertreibe? Augen auf, hier spricht die Realität, Pflegenotstand!


Schlafanleitung

Pass auf, um es kurz zu machen: Wenn Du Schlafprobleme hast, bekommst Du hier jetzt eine Anleitung, wie Du einen guten Schritt machen kannst, um die wieder in den Griff zu kriegen.

Fang damit im Urlaub an und schaffe Dir für nach Deinem Urlaub die zeitlichen Freiräume, damit Du nicht wieder in die alten Muster fällst und das durchziehen kannst.


  1. Tag 1: Du startest mit Schlafentzug. Steh ganz normal auf, zieh Deinen Tag durch, bleib die Nacht komplett wach - ohne Suff! - und zieh den zweiten Tag auch normal durch. Such Dir für nachts eine Beschäftigung, die verhindert, dass Du zwischendurch einschläfst.

  2. Tag 2: Du gehst abends nach 20 Uhr irgendwann schlafen. Du solltest jetzt hundemüde sein.

  3. Tage 3-90:

  • Du wachst ohne Wecker auf und gönnst Dir dann möglichst helles Licht. Ist Dir Deine Zeit aufgrund von Arbeitsverpflichtungen nicht möglich, lass Dich von einem Tageslichtwecker (bspw. von Phil..ps [Unbezahlte Werbung]) wecken. Dann solltest Du die Möglichkeit haben auch im dunklen Winter sehr hellem Licht (10.000 Lux) ausgesetzt zu sein. Für ca. 30 Min.

  • Du gönnst Dir ein tryptophanreiches Frühstück und Abendessen (u. a. gewissen Fischsorten, Eier, gewisse Nüsse, dunkle Schokolade bzw. Kakao), um über diese Aminosäure die ausreichende Bildung von Serotonin ("Glückshormon") und Melatonin ("Schlafhormon") sicherzustellen. Zur Nutzung entsprechender Supplemente (Tryptophan und Melatonin) sollte eine individuelle Beratung erfolgen.

  • Abend kein grelles Licht mehr. Ideal: Kerzenlicht. Meiden: LEDs sowie Bildschirme mit hohem Blaulichtanteil. Dieses Licht täuscht Deinem Hirn Tag vor und unterdrückt die Schlafhormonproduktion. Tipp: Blaulichtfilter für Handys, Laptops und Tablets verwenden. Fernsehen mit Blaulichtfilterbrille (Google mal).


Mit diesen kleinen Maßnahmen stellst Du natürlich Deinen Stress nicht ab, aber Du gehst ein, zwei erste Schritte in die richtige Richtung. Damit Du auch Deine ruhigen Jahre und hoffentlich Jahrzehnte noch gesund und fit wie früher genießen kannst.


Schlaf, Kindchen, schlaf.


Beratung und Buchung: HIER klicken oder Fon +49 162 5968919 oder E-Mail an info@progress-pt.de



PERSONAL TRAINING IN RADOLFZELL, SCHAFFHAUSEN, SINGEN, WINTERTHUR, KONSTANZ, KREUZLINGEN UND UMGEBUNG

VORTRÄGE & SEMINARE IN DEUTSCHLAND, SCHWEIZ UND ÖSTERREICH

© 2015 by Marc-André Huß

Impressum

Datenschutz

personal trainer gesucht