Jahresende, Neujahr, ja und!?


Jedes Jahr die gleiche Leier. Gute Vorsätze, Ziele setzen, Visionen schaffen und der ganze andere Motivationskladderadatsch. Ach, komm, zum Jahresende an den Feiertagen da gönnen wir uns nochmal was. Da geben wir nochmal richtig Gas und zerstören uns. Ist ja reversibel - glauben viele fälschlich. Im kommenden Jahr wird alles besser! Ab dem 1., nein, besser ab dem 2. Januar kümmern wir uns mal so richtig um unsere Gesundheit. Wer das glaubt, wird bestimmt seelig. Warum?! Weil es wie immer nur das eine Zehntel ist, wo alles so weit stimmig ist, dass die´s wirklich durchziehen können, dürfen und wollen. Oder sie entsprechende Unterstützung - bspw. durch einen Personal Trainer ;-) - zur Verfügung haben. Und die verbleibenden 90%? Grob: Davon fängt die eine Hälfte nie an und die andere Hälfte bricht irgendwann noch vor Ablauf des ersten Quartals ab. Fitnessclubs können ein Liedchen davon singen: Die meisten Neuanmeldungen kommen im Januar, die Hütte ist gerammelt voll. Spätestens ab Ende März sieht man von den Neumitgliedern nur noch wenige. Der Rest ist dann schon als Passivmitglied oder Karteileiche - sehr lukrativ - abgestempelt. Nicht gerade ermutigend, oder? Zieh die rosarote Brille mal ab und sieh ehrlich auf Deine vergangene Lebensrealität und die Deines Umfelds. Da gibt es nicht so viele, die´s ohne Hilfe durchziehen.


Warum scheitern so viele?

Ich möchte Dir die Verantwortung nicht zu 100% dafür überlassen, dennoch, ganz am Ende des Erfolgs oder Deines Scheiterns liegt sie bei Dir. In den seltensten Fällen spielt höhere Gewalt oder Pech eine Rolle. Denn die Entscheidungen, was Du auf welche Art und Weise wann, wo und ggf. mit oder ohne wen tust, triffst ganz allein Du! Mit allen Konsequenzen.


Die meisten scheitern daran, dass sie keine Entscheidung zur Veränderung ihres sozialen Umfelds schaffen können. Es sind ja keine toten Dinge, die Dich bremsen oder zurückhalten. Es sind die Emotionen, Glaubenssätze und die Erwartung gewisser Konsequenzen, die damit verbunden sind. Wenn Du Dich verändern willst, dann muss Dein Umfeld Dich entweder pushen oder mitziehen, oder Du ziehst Dein Umfeld mit, oder Dein Umfeld geht Dir aus dem Weg. Denn, wenn es nicht mitzieht, Dich nicht pusht oder Dir weiterhin im Wege steht, wird es zwangsläufig zur Krise führen. Wenn Du dann emotional und mental nicht die Kraft besitzt, die ultimative Entscheidung zu treffen, Dich von diesem bremsenden Umfeld zu lösen, Beziehungen ggf. sogar vollständig abzubrechen, um Deinen Weg gehen zu können, wird Dir das Umfeld gnadenlos Tag für Tag Energie absaugen, Dir Mut und Willen nehmen, bis Du nicht mehr kannst.


„Führe mich, folge mir oder geh mir aus dem Weg!” Ted Turner, Gründer von CNN


So heftig das auch evtl. für Dich klingen mag: Ein solches soziales Umfeld ist nicht Dein Freund, ist kein Partner und kein Mentor. Es ist pures Gift für Deine Seele, es ist bei genauer Betrachtung der Feind Deiner Persönlichkeit.


Schaffe Dir ein Energie-Umfeld oder leg´s drauf an!

In Persönlichkeitsschulungskreisen heißt´s oft:

Du bist das Spiegelbild der 5 Menschen, mit denen Du Dich im Leben am meisten umgibst.


Check das mal für Dich. Da ist was dran. Mit welchen fünf Menschen hängst Du so ab, lebst Du? Und welche Gemeinsamkeiten findest Du? Was ist an diesen Menschen echt toll, vorbildlich und nachahmenswert? Und was findest Du an diesen Menschen so richtig zum Kotzen? Was davon hat vielleicht schon auf Dich abgefärbt?


Bei Kindern sehen wir diesen Abfärbeeffekt am stärksten, denn Kinder lernen und entwickeln sich durch die Vorbilder, mit denen sie die meisten Lebenszeit verbringen. Wachsen Kinder in einem Umfeld geprägt von Arbeitslosigkeit, Armut, niedrigem Gesundheitsbewusstsein und geringem Bildungsniveau auf, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie in ihrem Erwachsenenleben ein ähnliches Leben führen werden - krank, arm, ungebildet. Diese "Übertragung" funktioniert in ähnlicher Weise auch noch im Erwachsenenleben.


Der Unterschied: Bewusst erkennen und bewusst entscheiden können.


Hält Dein Lebenspartner nichts von gesunder Ernährung oder Bewegung, dann könnte das ein Problem für Dich werden. Denn er wird kein Verständnis für Deine Mühen haben. Macht sich möglicherweise sogar darüber lustig und lacht über Dich. Evtl. verhält er sich sogar absichtlich so, dass er Dir Stress macht, Dir immer wieder Knüppel zwischen die Beine wirft. Wenn Du ein solches Spiel mitmachst, hast Du verloren. Im besten Falle, ziehst Du´s ´ne Weile knallhart durch und Dein Lebenspartner erkennt und akzeptiert Dich für sich als Vorbild oder kommt von sich aus auf den Schluss, dass es so nicht mehr weitergeht. Vielleicht bekommt Dein Partner aber auch die Sorge, dass Ihr Euch auseinanderlebt und möchte das durch Änderung seines Verhaltens verhindern. Gründe, die ihn dazu bewegen könnten, ebenfalls gesundheitlich aktiv zu werden. Die Hoffnung stirb ja bekanntlich zuletzt, doch ständiges Hoffen und doch wieder enttäuscht werden, laugt aus und schwächt.


Aber nicht nur der Lebenspartner spielt hinsichtlich der Hemmschuhe des sozialen Umfelds eine Rolle. Hast Du überhaupt noch ein soziales Umfeld? Oder bist Du eigentlich ein einsamer Mensch? Besteht Dein Umfeld vielleicht sogar nur noch aus digitaler Welt? Hast Du Druck im Job, machst aus Angst viele Überstunden? Oder Du ballerst als Unternehmer voll durch, denn Dein Unternehmertum ist für Dich das non plus ultra, vergisst Dich und Deine Gesundheit allerdings dabei? Deine guten Seelen, Lebenspartner, Kinder oder Freunde, können Dich nicht zu mehr Gesundheitsbewusstsein animieren, denn Du siehst sie sowieso nur noch wenig? Überdenke, welches Lebensmodell zu Dir passt. Auf allen Hochzeiten kann man nicht tanzen. Und rechne damit, dass evtl. Dein soziales Umfeld irgendwann Veränderungen entscheidet und umsetzt, die Dich dann ganz schön überraschen und Dir nicht zwangsläufig gefallen werden.


Führe durch Vorbild. Dich und andere.


Du solltest es auf jeden Fall voll drauf anlegen. Erst dann erkennst Du Freund und Feind, lernst über Dich selbst und kannst die Spreu vom Weizen trennen. Und wenn es kracht, steht definitiv eine Entscheidung an. Entweder zurück in die Zone des Versagens oder die Entscheidung für Deine Persönlichkeit, für Deinen Weg, für Deinen Erfolg.


Mein Tipp:

Besser ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.


Ich wünsche Dir einen hervorragenden, grandiosen Jahresabschluss! Lass mit Deinen mutigen Entscheidungen für Deine und die Gesundheit und Fitness Deiner Lieben nicht auf Dich warten. Und, wenn Du Support brauchst, Du weisst, wo Du mich findest.

Attacke, Horrido und fette Beute!


Dein Personal Trainer

Marc

PERSONAL TRAINING IN RADOLFZELL, SCHAFFHAUSEN, SINGEN, WINTERTHUR, KONSTANZ, KREUZLINGEN UND UMGEBUNG

VORTRÄGE & SEMINARE IN DEUTSCHLAND, SCHWEIZ UND ÖSTERREICH

© 2015 by Marc-André Huß

Impressum

Datenschutz

personal trainer gesucht